Du besuchst unsere Website mit einem veralteten Browser. Bitte beachte, dass daher ein paar Teile der Website möglicherweise nicht richtig angezeigt werden.

Vor 15.30 Uhr bestellt, am selben Tag verschickt
Gratis Versand ab € 50
Verlängerte Rückgabefrist bis 31. Januar 2023
Unsere Kunden bewerten uns mit 4,8/5

Edge Pro Apex vs KME Precision Knife Sharpening System

Edge Pro Apex und das KME Precision Knife Sharpening System sind beides sehr präzise und ausgeklügelte Schleifsysteme. Aber wie wählt man zwischen zwei Schleifsystemen, die beide so nah an der Perfektion liegen? In dieser Gegenüberstellung erläutern wir alle Gemeinsamkeiten und Unterschiede.

Lieferumfang Edge Pro Apex 1, 2, 3 und 4

Das Edge Pro Apex-Schleifsystem gibt es in vier verschiedenen Ausführungen. Der Sockel ist identisch, aber die Schleifsteine und das sonstige Zubehör sind unterschiedlich. So kannst Du wählen, welches Set am besten zu Dir und Deinem Budget passt.

Lieferumfang KME D4 und R.P.S.H. KOMBI-KIT

Das KME gibt es nur in zwei Ausführungen. Das KME D4 und das KME R.P.S.H. COMBI KIT. Der einzige Unterschied zwischen diesen zwei Schleifsystemen ist die Art der Schleifsteine. Das D4 verfügt über vier Diamantschleifsteine mit einer Körnung von 150 bis 1500. Das R.P.S.H. KOMBI-KIT besitzt einen extra groben Diamantschleifstein, zwei Aluminiumoxid-Schleifsteine und einen natürlichen Hard-Arkansas-Schleifstein.

Aufgrund dieser unterschiedlichen Ausprägungen der beiden Schleifsysteme wird im Folgenden nur auf die grundlegenden Unterschiede und Gemeinsamkeiten der beiden Basis-Schleifsysteme eingegangen.

Übereinstimmungen zwischen Edge Pro Apex und KME Precision Knife Sharpener

Preiskategorie

Beide Systeme befinden sich in derselben Preiskategorie. Wenn man diese Systeme mit anderen Schleifsystemen vergleicht, sind sie beide recht günstig.

Herkunftsland

Beide Schleifsysteme werden vollständig in den USA hergestellt und haben eine lebenslange Garantie auf Herstellungsfehler.

Aufbewahrung oder Transport

Beide Systeme sind leicht zu verstauen und zu transportieren. Der Edge Pro Apex wird in einer Nylon-Tragetasche und das KME-Schleifsystem in einer Kunststoff-Tragetasche geliefert.

Zubehör

Beide Marken verfügen über zahlreiches zusätzliches Zubehör für verschiedene Anwendungen. Adapter, Schleifsteine, Läppfolien und vieles mehr. Die Systeme können für nahezu jede Anwendung oder Anforderung erweitert werden.

Ergebnis

Die größte Ähnlichkeit besteht in der Präzision, mit der beide Schleifsysteme schleifen. Beide halten einen sehr konstanten Schleifwinkel ein und sorgen für ein gleichbleibendes und sehr scharfes Schleifergebnis.

Ablesen des Schleifwinkels

Das Ablesen des Schleifwinkels ist bei beiden Systemen gleich schwierig. Beim KME zeigt der Winkelmesser den Winkel, in dem Du schleifst, in Grad an. Das Edge Pro Schleifsystem verwendet farbige Ringe an dem vertikalen Stab, um den Winkel anzuzeigen, in dem Du schleifst. Beide müssen von Hand nach oben oder unten bewegt werden. Man weiß jedoch nie, mit welchem Winkel man genau schleift. Um sicherzustellen, dass Du die gesamte Schneide im richtigen Winkel schleifst, empfehlen wir den Stifttrick. Schau Dir hier das Video an, wie der Stifttrick funktioniert und lese mehr über den Sinn und Unsinn von Schleifwinkeln.

Unterschiede zwischen Edge Pro Apex und KME Precision Knife Sharpener

Fester Sockel

Der auffälligste Unterschied ist die Tatsache, dass das Edge Pro Apex mit Füßen und Saugnäpfen ausgestattet ist, die das System fest auf einer ebenen Fläche halten. Das KME ist ein Schleifsystem, das Du an dem Holzgriff in der Hand hältst. Ein Holzsockel für das KME ist separat erhältlich, aber nicht im Lieferumfang des Schleifsystems enthalten. Vor allem, wenn man lange schleifen muss, ist eine feste Basis sehr angenehm. Ein Vorteil ist, dass Du das KME-Schleifsystem überall einsetzen kannst. Man benötigt weder einen Tisch noch einen Arbeitsplatz.

Schleifstab

Beim Edge Pro Apex 2 bis 4 ist ein Schleifstab im Lieferumfang enthalten. Hiermit lassen sich auch problemlos Messer mit Wellenschliff schleifen. KME bietet zwar einen Diamantschleifstab an, dieser ist jedoch nicht standardmäßig im Lieferumfang des Schleifsystems enthalten.

Einspannen des Messers

Beim KME-Schleifsystem setzt man das Messer in die Klemme. Das Messer ist fixiert, bis Du es fertig geschliffen hast. Die Klemme ist drehbar, so dass Du leicht beide Seiten des Messers schleifen kannst. Beim Edge Pro Apex setzt man das Messer lose auf das Schleifsystem. Das System stützt den Klingenrücken, aber Du hältst das Messer mit einer Hand, während Du den Schleifstein mit der anderen hin und her bewegst. Es ist etwas gewöhnungsbedürftig, das Messer während des Schleifens ruhig zu halten, aber ein zusätzlicher Vorteil ist, dass man das Messer leicht aus dem Schleifsystem herausnehmen kann, um die Schneide zu prüfen.

Fazit: Für welches Schleifsystem entscheidest Du Dich?

Beide Schleifsysteme kommen aus den Vereinigten Staaten, sind in Bezug auf die Schleifergebnisse ähnlich, haben viel zusätzliches Zubehör und liegen in der gleichen Preiskategorie. Bei beiden Schleifsystemen ist das Ablesen des Schleifwinkels etwas gewöhnungsbedürftig. Das KME-Schleifsystem zeigt genauer an, mit welchem Schleifwinkel man arbeitet. Allerdings ist der Schleifwinkel nicht immer das Wichtigste.

Das Edge Pro Apex Schleifsystem kann sicher auf einem Tisch befestigt werden. Das KME-Schleifsystem wird in der Hand gehalten. Das KME-Schleifsystem spannt die Klinge mit Hilfe von Klemmen sicher ein. Beim Apex musst Du das Messer beim Schleifen mit einer Hand festhalten. Welches Schleifsystem das Beste ist, hängt ganz von Deinen Vorlieben ab. Egal, ob Du Dich für das Edge Pro Apex oder das KME Precision Knife Sharpening System, Du erhältst dafür ein sehr handliches, wirtschaftliches und präzises Schleifsystem.