Du besuchst unsere Website mit einem veralteten Browser. Bitte beachte, dass daher ein paar Teile der Website möglicherweise nicht richtig angezeigt werden.

Heute bestellt, Morgen versandt
Gratis Versand ab € 50
Verlängerte Rückgabefrist bis 31. Januar 2023
Unsere Kunden bewerten uns mit 4,8/5

Welche Messer darfst Du in Deutschland bei Dir haben?

Bei Dutzenden verschiedenen Messerarten ist es manchmal ein wenig unübersichtlich, welche Du bei Dir haben darfst und welche nicht. Wir haben hier eine [sehr vollständige Seite zur Messergesetzgebung] (/de/ct/messergesetz.htm). Aber das ist noch immer ziemlich technisch und kompliziert. Deshalb möchten wir Dir gern erklären, was Du in Deiner Hosentasche tragen darfst und was nicht.

Welche Taschenmesser darfst Du bei Dir haben?

Ein Taschenmesser darfst Du bei Dir haben, wenn es:

  • Geöffnet nicht mehr als 28 cm lang
  • Öffnen durch Bewegen der Klinge, d.h. nicht durch einen Knopf wie bei einem automatischen Messer
  • Die Klinge springt nicht aus dem vorderen Teil des Griffs heraus
  • Es ist kein Schmetterlingsmesser
  • Das Messer hat nur eine Schneide (d.h. keinen geschliffenen Rücken)

Das sind die technischen Voraussetzungen. Darüber hinaus gibt es eine weitere wichtige kleine Regel im Gesetz, die kurz gesagt besagt, dass man ein Messer nicht mit sich führen darf, wenn man in der jeweiligen Situation vernünftigerweise davon ausgehen kann, dass das Messer keinem anderen Zweck als Ärger dient. So kann beispielsweise ein Lagerarbeiter durchaus argumentieren, dass er auf dem Weg zur Arbeit ein Messer in seiner Tasche hat. Ein Fußballfan, der die Amsterdam Arena betritt, kann das nicht. Wenn es um den Transport von A nach B geht, ist es daher wichtig, dass Du das Messer richtig verpackst, sodass deutlich wird, dass Du es nicht "zur Hand" hast. Denke auch daran, dass es mit einem einfachen Victorinox-Messer einfacher ist, zu verdeutlichen, dass es für Deinen Apfel ist, als wenn es um ein taktisches und spitzes Taschenmesser mit schwarzer Beschichtung geht.

Welche feststehenden Messer darfst Du bei Dir haben?

Ein Messer mit feststehender Klinge darfst Du bei Dir haben, wenn es:

  • Hat nur eine Schneide (d.h. keine geschliffene Rückseite oder mit Zacken)
  • Es ist kein Schwert, Degen, Säbel oder Bajonett

Das Gesetz enthält keine Größenbeschränkungen. Der oben genannte Punkt über den praktischen Zweck eines Messers ist jedoch wichtig. Stelle sicher, dass Du einen guten Grund hast, das Messer bei Dir zu tragen. Bei einem Bushcrafting-Wochenende im Wald darf ein Bushcraft-Messer nicht fehlen. Wenn man ein taktisches Messer auf der Straße bei sich trägt, ist es oft schwierig dies zu erklären.

Welche Überlebensmesser sind legal?

Diese Frage hören wir oft in der Vergangenheit. Survival-Messer fallen jedoch unter feststehende Messer. Hier gelten also die gleichen Regeln. Ein Überlebensmesser darf weder einen zweischneidigen Rücken haben, noch darf es ein Schwert, Degen, Säbel oder Bajonett sein. Außerdem wird von Dir erwartet, dass Du in einer Situation, die ein Überlebensmesser erfordert, auch ein Überlebensmesser mit Dir führst.

Allgemeine örtliche Vorschrift

Ein Messer kann noch so legal sein, und Du kannst noch so viele Gründe haben, es mit Dir zu führen: Wenn an dem Ort, an dem Du angehalten wirst, eine Allgemeine örtliche Vorschrift gilt, darfst Du es trotzdem nicht mit Dir führen. Diese Allgemeine örtliche Vorschrift gilt in vielen Stadtzentren, z. B. im Stadtzentrum von Amsterdam. Das Mitführen eines Messers ist hier also nur möglich, wenn Du es so verpackt hast, dass Du es nicht direkt erreichen kannst.

Benutze Deinen gesunden Menschenverstand

Mindestens genauso wichtig wie die gesetzlichen Vorschriften ist Dein eigener gesunder Menschenverstand. Wenn Du darüber nachdenkst, warum Du ein Messer bei Dir hast, und Du auch nur den geringsten Zweifel hast, dann ist Deine Frage bereits beantwortet. Lass das Messer dann einfach zu Hause und geh kein Risiko ein. Wenn ein Polizist keine nachvollziehbaren Gründe sieht, warum Du das Messer dabei hast, kannst Du dagegen wenig ausrichten. Bleib lieber auf der sicheren Seite.

Disclaimer

Alle Informationen auf dieser Seite sind nur als unverbindliche Empfehlung anzusehen. Wir sind keine Juristen und aus unseren Empfehlungen können keine Rechte abgeleitet werden. Die Praxis kann sich anders gestalten als die Theorie.