Du besuchst unsere Website mit einem veralteten Browser. Bitte beachte, dass daher ein paar Teile der Website möglicherweise nicht richtig angezeigt werden.

Heute bestellt, Montag versandt
Gratis Versand ab € 50
Gratis Retoure innerhalb von 30 Tagen
Unsere Kunden bewerten uns mit 4,8/5

Wie reinigt man ein Schweizer Taschenmesser?

Schweizer Taschenmesser sind ideale Begleiter für unterwegs, ob auf Reisen oder beim Camping. Vom Schmieren eines Butterbrotes mit Paté bis zum Anfertigen eines Spazierstocks - ein Schweizer Taschenmesser ist für jede Aufgabe geeignet. Aber wenn man nach Hause kommt, ist das Taschenmesser oft nicht mehr so sauber wie bei der Hinreise. Das Brotbelag war köstlich, aber es wäre besser gewesen, ihn in Frankreich zu lassen! Aber keine Sorge, die Reinigung Deines Schweizer Taschenmessers ist ein Kinderspiel. In dieser Anleitung erklären wir Dir Schritt für Schritt, wie Du wieder ein gepflegtes Taschenmesser bekommst, das sich wie neu anfühlt.

Material

Wir haben alle Materialien für Dich aufgelistet, die Du benötigst. Dass meisten davon, hast Du wahrscheinlich schon Zuhause!

  • Warmes Wasser
  • Milde Seife oder Spülmittel
  • Ein paar Wattestäbchen und Spieße oder Zahnstocher
  • Alte Zahnbürste oder kleine Bürste
  • Ein sauberes Tuch
  • Optional: ein Föhn
  • Mineralöl oder ein spezielles Messerpflegeöl

Bevor wir loslegen

Dieses How-To ist für Schweizer Taschenmesser mit Kunststoff- oder Aluminiumgriffschalen gedacht. Hast Du ein Taschenmesser mit Holzschalen? Achte dann besonders darauf, dass das Holz nicht zu nass wird. Dies kann sich sonst nachteilig auf den Griff auswirken. Verzichte auch auf Scheuermittel oder Stahlbürsten, da diese die Oberfläche der Klinge beschädigen können.

Schritt 1: Alle Tools öffnen

Los gehts! Ein Schweizer Taschenmesser kann nicht auseinandergenommen werden. Öffne daher alle Klingen und Werkzeuge, damit Du überall gut rankommst. Achte dabei darauf, dass Du beim Öffnen eines Werkzeugs nicht versehentlich den bereits aufgeklappte Schneide einer Klinge berührst. Deshalb ein kleiner Tipp: Öffne die Tools mit einer Schnitt- oder Sägekante zuletzt.

Schritt 2: Spüle Dein Schweizer Taschenmesser sauber

Als Erstes solltest Du das Taschenmesser gründlich abspülen. Dadurch wird der meiste Schmutz entfernt. Halte alle Werkzeuge eine Zeit lang unter den Wasserhahn und spüle sie gut ab. Verwende hierfür lauwarmes Wasser. Wenn das Wasser zu heiß ist, kannst Du Dich verletzen und das Messer wird möglicherweise zu heiß zum Festhalten. Danach spülst Du auch das Innere gut aus. Wenn sich Schmutz in einer Ritze oder Ecke festgesetzt hat, kannst Du dafür einen Holzspieß oder Zahnstocher als Hilfsmittel verwenden.

Ist Dein Schweizer Taschenmesser gar nicht so schmutzig? Dann reicht oft ein feuchtes Wattestäbchen, um das Innere richtig zu reinigen.

Schritt 3: Reinigung mit Seife und Bürste

Gib etwas Seife auf die Bürste und schrubbe alle Teile der Klinge, einschließlich der Scharnierpunkte, vorsichtig ab. Eine Zahnbürste ist ideal für diese Aufgabe, da die Borsten fein genug sind, um auch in die Ritzen zu gelangen. Die Seife entfernt effizient Fett, das man mit bloßem Auge vielleicht nicht sieht.

Schritt 4: Abspülen und Trocknen

Spüle die Klinge erneut unter warmem Wasser ab, um alle Seifenreste zu entfernen. Trockne das Messer gründlich mit einem sauberen, trockenen Tuch ab. Achte darauf, dass alle Teile trocken sind, insbesondere die Scharniere, um Rost zu vermeiden. Benutze einen Föhn, um sicherzustellen, dass das Messer gut getrocknet ist. Da die meisten Schweizer Taschenmesser aus rostfreiem Stahl gefertigt sind, ist es aber auch wirklich kein Problem, wenn ein wenig Feuchtigkeit übrig bleibt.

Stap 5: Ölen

Trage eine kleine Menge Öl auf die Scharnierpunkte und alle anderen beweglichen Teile des Schweizer Taschenmessers auf. Dies trägt dazu bei, dass die Werkzeuge reibungslos funktionieren. Hierfür empfehlen wir natürlich das Victorinox Multitool Öl, aber auch das Ballistol Pflegeöl und unser eigenes Skerper Pflegeöl sind eine gute Wahl. Wische überschüssiges Öl mit einem Tuch weg.

Schritt 6: Schließe die Tools wieder, und fertig!

Schließe alle Messer und Werkzeuge und prüfe, ob sie sich leicht öffnen und schließen lassen. Hier und da kann ein zusätzlicher Tropfen Öl erforderlich sein. Zufrieden mit dem Ergebnis? Dann bist Du fertig! So einfach ist es, Dein Schweizer Taschenmesser zu reinigen.

Wie vermeidet man größere Instandhaltungsmaßnahmen auf lange Sicht?

Wenn Du die oben genannten Schritte von Zeit zu Zeit befolgst, bleibt Dein Schweizer Taschenmesser in bestem Zustand und Du wirst lange Freude daran haben. Vorbeugen ist jedoch oft besser als von Zeit zu Zeit gründlich zu reinigen. Reinige daher das Messer nach jeder Benutzung gut.