Du besuchst unsere Website mit einem veralteten Browser. Bitte beachte, dass daher ein paar Teile der Website möglicherweise nicht richtig angezeigt werden.

Bushcraftmesser: Carbon vs. stainless

Bushcraftmesser gibt es in vielen Formen und Größen, mit verschiedenen Philosophien über Klingen- und Griffformen. Eine grundlegende Diskussion, die sich durch all diese Optionen zieht, ist: Kohlenstoffstahl vs. rostfreier Stahl. Wir erklären, wie sich diese beiden Möglichkeiten zueinander verhalten.

Bushcraftmesser aus Kohlenstoffstahl

Kohlenstoffstahl heißt auf Englisch carbon steel und ist ein Stahl mit einem geringen Gehalt an Chrom und anderen Legierungselementen, die normalerweise hinzugefügt werden, um Stahl rostfrei zu machen. Der Stahl ist also nicht rostfrei und verfärbt sich oft, wenn Du ein Messer aus diesem Stahl zum ersten Mal benutzt. Ein großer Nachteil, könnte man denken. Das stimmt aber ganz und gar nicht! Kohlenstoffstahl ist im Allgemeinen nämlich zäher und lässt sich leichter schleifen. Praktisch, wenn man unterwegs ist. Und wenn ein Stahl beschichtet ist oder eine natürliche Patina hat, ist Rost auch gar nicht so schlimm. Beispiele für diesen Stahl sind: 1095, 1075, 5160, O1, Böhler K720.


Bushcraftmesser aus rostfreiem Stahl

Der Name ist Programm: Dieser Stahl ist rostfrei. Man muss sich also keine Sorgen um einen großen Pflegeaufwand machen. Viele der modernen rostfreien Stähle behalten zudem ihre Schärfe besser bei als Kohlenstoffstähle. Natürlich gibt es auch Nachteile. Rostfrei bedeutet nämlich nicht, dass der Stahl überhaupt nicht rosten kann. Der Stahl kann und wird unter bestimmten Bedingungen rosten. Außerdem ist rostfreier Stahl in neun von zehn Fällen schwieriger zu schärfen als Kohlenstoffstahl und in vielen Fällen weniger zäh als Messer aus Kohlenstoffstahl. Beispiele für diesen Stahl sind: Böhler M390, Böhler N690, Sandvik 12C27, Elmax.


Der Hybrid: Bushcraftmesser aus Werkzeugstahl

Der goldene Mittelweg heißt Werkzeugstahl, der im Englischen auch als tool steel bezeichnet wird. Dies ist ein Stahl, der etwas mehr Chrom enthält als Kohlenstoffstahl, aber nicht genug, um als rostfrei bezeichnet zu werden. Das Ergebnis ist ein Stahl, der seine Schärfe oft gut beibehält, zäh ist und sich gut schleifen lässt. Er ist allerdings nicht ganz rostfrei. Beispiele für diesen Stahl sind: CPM 3V, CPM CruWear, D2, Sleipner.


Fazit

Natürlich gibt es noch viel mehr Unterschiede bei Bushcraftmessern als die Stahlsorte. Es ist aber eine gute Orientierungshilfe, wenn man eine Entscheidung treffen muss.

Ähnliche Topics
Versand
dhl
gls
Abholen
ups
Zahlungsmöglichkeiten
payment-eps
payment-sofortueberweisung
payment-klarna
payment-visa
payment-mastercard
payment-paypal
ATÖsterreich