Du besuchst unsere Website mit einem veralteten Browser. Bitte beachte, dass daher ein paar Teile der Website möglicherweise nicht richtig angezeigt werden.

Vor 15.30 Uhr bestellt, am selben Tag verschickt
Gratis Versand ab € 50
Gratis Retoure innerhalb von 30 Tagen
Unsere Kunden bewerten uns mit 4,8/5

Eden Bamboo P012 Schneidebrett - Expert Review von Jelmer Dekens

Als ehemaliger Chef de Partie habe ich eine Menge Schneidebretter abgenutzt. Im Gaststättengewerbe verwenden wir hauptsächlich Schneidebretter aus Kunststoff. Oft auch in verschiedenen Farben, so dass wir für verschiedene Produktgruppen unterschiedliche Schneidebretter haben. In einer professionellen Küche ist das einfach hygienischer. Zu Hause habe ich jedoch immer ein Holzschneidebrett zum Schneiden verwendet. Es lässt sich wunderbar schneiden und, seien wir ehrlich, es ist auch viel schöner! Ich habe das Schneidebrett Eden P012 aus Bambus getestet. Ist es ein Spitzenprodukt oder triffst Du ins Schwarze?

Erster Eindruck

Mein erster Eindruck von dem Schneidebrett ist sehr positiv, es sieht sehr solide aus und fühlt sich auch so an. Mit einer Breite von 45 Zentimetern ist es ein kräftiges Schneidebrett, aber das gefällt mir sehr. Unter dem Schneidebrett befinden sich Gummikappen, die ein Verrutschen des Schneidebrettes verhindern. Ich weiß noch, wie ich früher ein Schneidebrett ohne Füße hatte. Am Ende half ein feuchtes Geschirrtuch unter dem Schneidebrett gegen das Verrutschen. Mit diesem Schneidebrett hast Du diesen Ärger zum Glück nicht. Die Gummikappen sorgen dafür, dass das Messer auch beim Hacken und Schneiden nicht verrutscht und das Geräusch leicht gedämpft wird. Er hat außerdem Griffe an den Seiten, die das Anheben erleichtern.

Eindruck nach ein paar Wochen

Ich benutze das Schneidebrett jetzt seit ein paar Wochen und bin von der Qualität angenehm überrascht! Schneidebretter aus Bambus sind schön hart. Ich habe schon auf vielen Schneidebrettern aus weichem Holz geschnitten und glaub mir, es schneidet nicht so fein. Da das Schneidebrett aus Bambus besteht, ist die Schneidefläche hart und man kann wirklich spüren, was man tut. Es ist offensichtlich, wann die Schneide auf die Oberfläche trifft, so dass Du schnell und effizient arbeiten kannst. Und wenn man etwas schneidet, das nass ist, läuft die Feuchtigkeit schön in den Saftkanal. So kannst Du länger schneiden und die Verschmutzung wird auf ein Minimum reduziert. Das Schneidebrett ist sehr leicht zu reinigen. Da Bambus keine Feuchtigkeit aufnimmt, fließt das Wasser direkt ab. Das macht auch die Reinigung des Schneidebrettes viel einfacher.

Vorteile und Nachteile

Eigentlich habe ich keinen wirklichen Nachteil feststellen können, vielleicht passt er bei einer sehr kleinen Küche nicht in einen Küchenschrank.Aber weil es ein schön anzusehendes Schneidebrett ist, kann man es auch gut auf der Arbeitsplatte stehen lassen. Und dank der Gummikappen kann keine Feuchtigkeit darunter eingeschlossen werden. Es ist etwas schwer, wenn Du das Schneidebrett anhebst und die Zutaten damit in die Pfanne schiebst. Aber ich löffle die Zutaten immer mit dem Messer aus. Die Gummikappen sind sehr schön. So liegt das Schneidebrett fest und schön hoch auf der Arbeitsplatte. Außerdem ist die Größe des Schneidebrettes auch sehr schön. Du hast immer viel Platz zum Schneiden! Aber ich denke, der größte Vorteil von allen ist das Preis-Leistungs-Verhältnis. Du bekommst eine Menge für Dein Geld.

Fazit

Das Schneidebrett ist sein Geld wert. In Bezug auf Aussehen und Qualität ist es wirklich eine Bereicherung für jede Küche, wenn Du mich fragst. Ob für den täglichen Gebrauch oder für den Spaß am Wochenende, dieses Schneidebrett ist für alles geeignet.

Jelmer Dekens

In den letzten 14 Jahren habe ich als Chef de partie in verschiedenen Restaurants gearbeitet, von kleinen Lokalen bis hin zu Bib Gourmant-Restaurants. Im Jahr 2020 schloss ich meine Ausbildung an der Fotoschule ab und ab 2021 wurde ich neben meiner Arbeit im Gastgewerbe professioneller Fotograf. Seit November 2022 bin ich hauptberuflich als Fotograf bei Knivesandtools tätig.