Du besuchst unsere Website mit einem veralteten Browser. Bitte beachte, dass daher ein paar Teile der Website möglicherweise nicht richtig angezeigt werden.

Line-up Mitarbeiter Knivesandtools: Tim

Für mich bedeutet kochen, dass ich neue Dinge entdecke und kreiere. Dabei verwende ich am liebsten die besten Zutaten und Materialien. Welches Küchenmesser ich dafür benutze hängt ganz davon ab, was ich koche.

Das Eden Kanso Aogami Santoku 18 cm

Das Eden Kanso Aogami Santoku ist ein traditionelles, japanisches Messer und mein schärfstes Küchenmesser. Dank der scharfen Schneide und des dünnen Stahls kann ich sehr präzise, schnell und leicht arbeiten. Die Struktur der geschnittenen Lebensmittel bleibt perfekt erhalten, es geht kein Geschmack verloren. Zutaten wie Knoblauch oder Ingwer lassen sich mit diesem Messer problemlos fein schneiden. Dies ist mein absolutes Lieblingsmesser. Trotz oder vielleicht gerade weil es ein bisschen Pflege benötigt.

Zwilling Professional ''S'' Kochmesser 20 cm

Das Messer von Zwilling benutze ich für gröbere Hack- und Schneidaufgaben. Das Zwilling Professional "S" Kochmesser habe ich gekauft, als ich als Koch in einem französischen Restaurant arbeitete. Es hat oft genug bewiesen, dass es ein zuverlässiger Partner in der Küche ist. Der Stahl ist dick und robust. Dadurch ist das Messer eher zum Hacken von Kräutern als für feines Schneiden geeignet. Der rostfreie Stahl machen es zu einem pflegeleichten Messer, das sich gut scharf halten lässt. Es ist also perfekt für die Tage, an denen es schnell gehen muss. Von dieser Serie habe ich außerdem das Fleischmesser und das Officemesser.

Wüsthof Classic IKON japanisches Santoku 17 cm

Das Kanso Aogami und das Zwilling Professional unterscheiden sich stark in der Pflege und im Gebrauch. Um diese unterschiedlichen Welten unter ein Dach zu bringen, ist das Wüsthof Classic IKON Santoku Teil meines Küchenmesser-Sortiments. Dieses Messer behält seine Schärfe gut bei und ist angenehm dünn, ohne dass es dabei zerbrechlich ist. Theoretisch ist es sogar spülmaschinenfest, dennoch solltest Du das Messer besser von Hand spülen. Das Gewicht ist angenehm und die verwendeten Materialien fühlen sich stabil an. All diese Eigenschaften machen es für mich eigentlich zum perfekten Allround-Messer.

Sakai Takayuki Gin San 33-Layer Damascus Yanagiba 27 cm

Das Sakai Takayuki Gin San Yanagiba würde ich eines Tages gerne meiner Sammlung hinzufügen. Schlichtheit und Eleganz wurden bei diesem Messer auf eine beeindruckende Art zu einem absoluten Meisterwerk vereint. Der geschmiedete, 33-lagige Damaststahl ist der Traum eines jeden Kochs. Der Stahl bleibt lange Zeit scharf und der Schliff sorgt für ein schönes Muster an der Schneide. Die Kombination aus Stahl und Magnolienholz ergibt ein ruhiges und reines Gesamtbild. Leider liegt das Messer „knapp“ über meinem Budget, es bleibt also wohl vorerst beim Träumen.

Expert Knivesandtools: Tim

In meinen jungen Jahren habe ich als Koch in einem französischen Restaurant gearbeitet. Ich habe mich dort um die Vorspeisen und die Desserts gekümmert. Meine Lieblingsspeisen waren Carpaccio vom Rind und vom Lachs. Um dies gut zubereiten zu können, benötigte ich immer ein sehr scharfes Messer. Die Hälfte von dem, was ich geschnitten habe, landete auf meinem eigenen Teller. Zum Glück schien mein Chef nichts dagegen zu haben. Schon damals fiel mir auf, dass sogar die Messer von Profiköchen nicht immer scharf sind. Ich begann also, mir Wissen über das Schleifen anzueignen. Dieses Wissen habe ich im Laufe der Jahre ausgebaut und teile es nun, mehr als 15 Jahre später, gerne mit anderen. Ich gebe gerne Ratschläge zum Thema schleifen und zur richtigen Verwendung von Messern.

Ähnliche Topics
Versand
dhl
gls
Abholen
ups
Zahlungsmöglichkeiten
payment-eps
payment-sofortueberweisung
payment-klarna
payment-visa
payment-mastercard
payment-paypal
ATÖsterreich